Curandera
Rosa Tempel vom 11.12.2011

Der Tempel bestand dieses Mal aus großen, schweren, massiven Steinen. Von außen sah der Tempel aus wie ein Turm. Außerdem befand sich der Turm mitten im Wasser und wurde von Wasser umspült, was sehr irdisch klingt und sich mir auch so zeigte. Wasser wurde von unten in den Tempel - unter dem Boden hindurch - gespült und oben kam das Wasser wieder raus. Dadurch wurde das Dach verdrängt. Dann erschien ein kleiner Tempel - der aus dem großen Tempel "geboren" wurde. Dieser ging nach oben. Je höher er ging,  umso mehr Gestalt nahm er an und umso größer und klarer wurde er. Gefühlsmäßig war es für mich so, als wenn unten die Hülle des Tempels war und oben das Innere des Tempels. Geschützt wurde der kleine Tempel von Energie, die sich um den Tempel legte (wie ganz dünnes Zellophan).

Dann wurden alle Teilnehmer in den Tempel geladen. Diese gingen seitlich durch den Zellophanschutz, die Körper drückten sich richtig da durch. Auch hier ging nur das Innere, das Elixier rein und das Körperliche, die Hülle, blieb draußen. Diese Körperhüllen gingen runter in die Rosa-Tempel-Hülle. Das Körperliche schien für einige so belastend zu sein, das sie das wahre Elixier/das wahre Innere nicht erkennen konnten. Und im Tempel waren sie jetzt einfach pur - nackt.
Unten im Tempel, dort wo die Körperhüllen waren, ging grüne heilende Energie rein, so dass auch körperlich für die Anwesenden gesorgt wurde. Die Seelen waren zum Teil sehr unruhig und sehr zitterig, sie haben zwar die Körper abgestriffen,  aber die ganzen Gedanken sind mit rein gegangen. Dort war wenig Ruhe zu sehen. Die Gedanken der Anwesenden vermischten sich auch zum Teil, sowie die Unruhe. Dass die Unruhe und die Gedanken bei vielen sehr ähnlich waren.  In der Mitte erschien(en) etwas, was diese Wirrwargedanken aufnehmen konnten. Es sah aus wie ein Stein. Die Unruhe und die Gedanken gingen oben in diesen Stein rein und unten aus dem Stein (am Boden) lief ruhige Flüssigkeit raus. Diese verteilte sich auf dem Boden und wurde über die Füße von den TN aufgenommen.

Die Krankheitssymptome wurden eingeladen.  Diese sind nicht nach unten in den Tempel gegangen und auch nicht in den oberen Inneren Teil des Tempels, sondern noch höher. Sie flogen eigentlich über dem Seelen-Rosa-Tempel. Dann kamen Engel zur Hilfe und Unterstützung, (kommt.) Jesus, Maria, Kwan-Yin, Erzengel Gabriel, Erzengel Raphael und Erzengel Zadkiel.  Zadkiel unterstützte sehr stark. Es sah aus, als wenn gelbe Energie in die Krankheitssympt(h)ome ging und sie damit auflud und umhüllte. Dann schwebten nur noch gelbe Blubberblasen über dem Tempel. Die Körper unten(,) sahen wie leere Hautlappen aus, die keine Schmerzen hatten.

Im mittleren Teil, dort wo die Seelen waren, kam immer mehr Ruhe rein. In den Stein ging jetzt fast nichts mehr rein. Und oben waren die gelben Blasen, die sich langsam zu einer großen gelben Blase entwickelten, dadurch wurde sie schwerer und sank. Und zwar auf den Seelen-Tempel, hier verformte sie sich und legte sich um den Tempel, wie Matsch/Schleim.

Durch diesen Schleim, verdunk(t)elte sich der Tempel im Inneren. Dieser Schleim lief an den Außenrändern weiter runter und lief  von unten in den Tempel und auch in diesen Stein. Die Energie blieb allerdings drinnen.  Der Kreislauf hatte aufgehört. Der Stein nahm die ganze Energien der gelben Blase auf. Die Seelen waren recht ruhig und entspannten sich immer mehr. In die Körper unten kam wieder Leben, sie fingen an sich zu bewegen und sich zu lockern. Im oberen Tempel war Ruhe, Entspannung und Schwere und unten - wo die Körper waren-  Bewegung.

Dann schwankte alles nach rechts und links. Es sah aus wie in einem Metronom, nur sehr langsam und hatte einen kleinen Ausschlag, so als wenn sich im Großen etwas bewegen muß, so als wenn umgedacht werden darf, dass alles mit einfließen darf. Dann drehte sich langsam die Energie(,) im Uhrzeigersinn um beide Tempel gleichzeitig und schraubte dadurch langsam den oberen in den unteren. Und die Seelen konnten wieder in die Körper gehen.

Jetzt, wo die Körper wieder im Körper waren, kam von oben noch ein Funken, der sich auf Höhe des Herzens setzte und von da aus schien. Dieser hilft, den eigenen Weg zu gehen.


Dann wurden alles TN ausgeladen. Was erst mal nicht ging, da der Stein noch rausgeholt und gereinigt werden mußte.
16.12.11 16:47
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de